Story 000

StreetYogi, Story 000

 

StreetYoga
Story 000

Jetzt habe ich schon eine große Anzahl Besucher durch Berlin geführt und ihnen so allerlei Geschichten erzählt. Aber diese hier noch nie.

Das mag daran liegen, dass es eine kleine Geschichte ist, aber dafür mit einer großartigen Wirkung.
Und ich bin sicher, jeder der sie kennt, wird ab sofort auch die Wirkung spüren und ihr überall in der Stadt begegnen.

Ein Berliner Yoga Lehrer ist dafür verantwortlich. Mit seinem Fahrrad und einer Holzleiter ist er in Berlin unterwegs und installiert hier und da… genau diese kleinen Figuren… auf den Straßenschildern und nennt das ganze „StreetYoga“.

Sein Name ist Josef Foos, er kommt aus Neukölln, genauer aus Rixdorf, hat dort ein Yoga Studio Hatha-Yoga-Berlin und klebt eben diese Figuren aus Kork zusammen, lässt sie eine Yoga-Figur machen und nennt sie deshalb auch Yogis.
Warum er das macht? Einfach nur um anderen eine Freude zu machen. Etwas Positives in die Welt setzen, damit DU dich freust und DEINE Wirkung auch auf andere übergeht.

Ist das nicht schön?

Also los, schaut euch um, ihr findet sie wirklich „überall“. Mir sind sie an diesen Orten bereits begegnet und ich werde weiter die Augen offen halten: Neukölln, Wedding, Prenzlauer Berg, Friedrichshain, Kreuzberg, Oberschöneweide, Köpenick, Schöneberg, Wilmersdorf, Mitte, Spandau, Tiergarten, Schöneweide

Er ärgert sich schon, wenn sie weg sind, aber dann sagt er sich: sie sind ja dafür da anderen eine Freude zu machen. Also… Zweck erfüllt!

„Das besondere an den Street-Yogis ist, daß sie, obwohl im öffentlichen Straßenland stehend, für die meisten Menschen unsichtbar sind. Wenn sich Ihnen ein Street-Yogi zeigt, möchte er Ihnen Freude und Glück bringen.“ Josef Foos

Das Projekt startete 2009 und mittlerweile hat er weit über 1000 Figuren installiert.


Diese Geschichte habe ich ausgewählt weil ich immer auf der Suche nach Parallelwelten bin. Gegebenheiten, die wir nicht wahrnehmen, die aber da sind und es ein spannendes Gefühl ist in sie einzutauchen und näher zu betrachten.

Und… ich habe mich gleich mal für seinen kostenlosen täglichen Newsletter angemeldet für einen Newsletter mit einem Vorschlag zu 15 minütigen täglichen Yoga Übungen.

Und so sehen nun die fertigen Shirts zu der Story aus! Bei Interesse an dem Shirt, einfach eine Mail an streetpepper schicken

 

Nachtrag: StreetYogis sind nicht die einzigen, da gibt es noch „Alte Wilde Korkmännchen“ und  vielleicht noch andere, die ich hier nicht erwähnte, weil ich sie einfach noch nicht entdeckt habe? 🙂

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
would be great if you share...