Vegane Smootheys / Ein Mixer für Smootheys ist eingezogen

Vegane Smootheys

Was soll bei solchen Zutaten schon schief gehen?

Smootheys, vegane Smootheys, herzustellen zu wollen ist die Folge aus unserem veganen Leben. Bislang haben wir entsaftet, aber das hat keine vollständige Mahlzeit ersetzt. Jetzt tut es das. Einfach Nüsse oder Avocado, Flocken oder Kokos mit rein und schon wird man auch satt. Ich dachte, dass mich dieser Brei dann doch auf Dauer nervt, nun gut, es ist erst eine Woche, aber trotzdem glaube ich, dass ich bei einem Smoothey / Tag bleibe. Die Geschmacksvielfalt ist einfach herrlich.
Wir haben uns keinen so ganz teuren Mixer gekauft, wir sind unsicher, ob wir nicht doch den Spaß daran verlieren und so bleiben dann doch ganz kleine Stücke von Z.B. Möhren übrig. Aber das rechtfertigt im Moment keine 600 EUR für einen Mixer.

Wir werden sehen, wie sich das entwickelt.

Ich habe ihn nun auch schon mal für einen veganen Käsekuchen verwendet. Auch da hat er nicht so ganz überzeugt. Zwar schmeckte er großartig, aber die Masse war nicht ganz so cremig wie ich mir das erhoffte.

Also das hier ist unser neuer Mitbewohner.
Ich liebe ihn jetzt schon!

Und das hier könnte er mal werden, vielleicht!

 

Share on Google+
Google+
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

would be great if you share...

One Response so far.

  1. […] und nun gibt es täglich Smootheys in unendlichen Varianten. Aber dazu findet ihr in diesem Post […]