Die Ticken nicht richtig die Westberliner…..

…. Uhren.

Oder wie man dem Westen Berlins die Zeit gestohlen hat!

Die ticken nicht richtig die Westberliner…..

Ich bin an einer neuen Tour dran.
Eigentlich heißt die Mumien, Mörder, Meisterdiebe und dabei bin ich auf folgendes gestoßen:
„In Berlin tickten die Uhren nach der Wiedervereinigung mit dem Oststrom anders“

Ehm, hat der Osten anderen Strom als der Westen? Immer wieder stoße ich auf komische Geschichten, aber die ist nun doch zu absurd. Aber die Erklärung ist eigentlich ganz einfach. Die Geräte im Osten hatten ein Bauteil eingebaut, mit dem sie Veränderungen der Frequenz auf das jeweilige Gerät anpassen konnten. Es kommt nämlich zu Veränderungen je nach dem wie viel gerade verbraucht wird. In Westberlin regelte man diese Unterschiede direkt in den Kraftwerken, in Ostberlin aber nicht. Diese Frequenzschwankungen haben die Westberliner Uhren daher völlig unvorbereitet getroffen, so dass sie ständig von Hand korrigiert werden mussten!

Das muss ein Durcheinander gewesen sein.
Und ausgerechnet in Berlin passiert das, wo hier doch die Wiege des Stroms liegt.
Wo ich übrigens wohne mit Klaus und meinem Hund Momo. In Oberschöneweide in einem Gebäude der ehemaligen AEG. Hier hat Walther Rathenau die AEG gegründet. Hier wurden die ersten Glühbirnen gebaut und von hier kommt übrigens auch der erste Fön. Kann man nebenan im Industriesalon alles besichtigen.

AtelierArbeitsplatz, Westberliner.....

Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email

would be great if you share...

Comments are closed.